Flipper

Vor ungefähr 3 Jahren, zu der Zeit arbeitete ich als Discjockey in einer Szenediskothek im Süddeutschen Raum, besuchte mich unerwartet eine alte Freundin, die in den Ruhrpott gezogen war, abends in der Diskothek. Wir trennten uns damals nur wegen der räumlichen Entfernung, ansonsten hatten wir eine wundervolle Beziehung.
Sie fiel mir sofort auf, da sie sehr sexy aber geheimnisvoll angezogen war (Schwarzer Tüll verhüllt die besten Aussichten). Sie kam absichtlich nicht sofort zu mir her, sondern setzte sich aufreizend an die Bar und begann sofort heftig mit einem anderen Mann zu flirten.

Da ich an die Erlebnisse mit Ihr zurückdenken musste, wurde ich richtig unruhig und hatte schon den Geruch Ihrer Lustgrotte in der Nase. Ich spielte das Spiel mit und wandte mich in den kurzen Pausen, die ich beim Arbeiten machen konnte einer typischen Blondine zu, die neben dem DJ- Pult Aufstellung bezogen hatte. Selbstverständlich beobachtete mich meine Ex- und so wurde dies ein heißes Spiel, bis die Gäste gegen Morgen langsam das Lokal verließen und wir fast ganz alleine waren.
Nur das restliche Personal war noch anwesend und machte seine Abrechung. Nun da sie alleine an der Bar saß, ging ich mit einem Glas Sekt zu Ihr hin und kam mit ihr ins Gespräch. Wir taten beide so als würden wir uns nicht kennen und so entwickelte sich eine heftige Flirtszenerie. Schließlich rückten wir immer näher zueinander und ich küsste sie sanft auf die Wange um Ihr mein Verlangen ins Ohr zu flüstern.

Sie fuhr mit Ihrer Hand über meinen Schritt, wobei Sie bemerkte, dass ich einen kapitalen Ständer in der Hose hatte. Ich blies zum Gegenangriff und schob Ihren Rock des wundervollen Kostüms das sie trug langsam nach oben, wobei ich bemerkte, dass sie halterlose Strümpfe trug und als ich an Ihrer Möse angekommen war fühlte ich deren Wärme, da sie keinen Slip trug!!! Mittlerweile hatte sich das restliche Personal verabschiedet und war gegangen, da ich einen Schlüssel hatte und das Lokal normalerweise auch als letzter verließ. Nun ungestört fielen wir geradezu übereinander her….

Da nirgendwo in der Diskothek ein vernünftiger Platz war, um Liebe zu machen, entschlossen wir uns in die Ecke der Spielautomaten zu gehen und ich setzte sie auf einen Flipper. Ich kniete mich vor sie hin, schob ihren Rock nach oben, nachdem ich ihre Beine mit den hochhackigen Schuhen auf meine Schultern gestellt hatte und begann sie zärtlich mit meiner Zunge zu liebkosen.
Da sie bereits stark erregt war, fing ihr Unterkörper nach kurzer Zeit an zu zucken und sie stöhnte vor Lust. Als ich merkte, dass sie sich dem Höhepunkt näherte, verlangsamte ich mein Zungenspiel und hielt sie so lange Zeit kurz vor dem explodieren. Mein Schwanz war indessen steinhart geworden und verlangte nach Liebkosung, so zog ich sie vom Flipper und stellte mich hin, damit sie vor mich knien konnte.

Behutsam, zärtlich aber fordernd öffnete sie meine Hose, wo ihr schon mein prall gefüllter Lustknochen entgegenschlug… Sie zog meine Hose bis zumeinen knien herunter und fing an mich intensiv zu lecken und zu blasen. Sie war eine Meisterin… Sie beherrschte alle Variationen der Fellatio perfekt und schaffte es, dass mein Glied weiter anwuchs und ich schon fast Schmerzen hatte, da es so mit Blut gefüllt war. Plötzlich stoppte sie und stand auf, positionierte sich vor mir am Flipper und fing langsam an, sich auszuziehen.
Sie machte daraus einen waren Striptease der sich gewaschen hatte. Nachdem sie bis auf ihre Strümpfe und die hohen Pumps ausgezogen war, fing sie an zu sich zärtlich selbst zu befriedigen. Ich tat es Ihr nach und massierte mein Glied langsam und erregend. Bewegungslos durch die heruntergelassene Hose stand ich da und sie kam auf mich zu, schlang ein Bein um meine Hüfte und führte meinen steinharten Schwanz in ihre Fotze, nicht viel nur ein bisschen, damit meine Eichel gerade bedeckt war.

Langsam bewegte sie sich zur Musik des Flippers der die ganze zeit im Hintergrund sein Lied spielte. Mit einer Hand fasste sie an meine Eier und massierte diese zärtlich, so dass mein sack anschwoll und ich fast verrückt wurde…. Schließlich übermannte mich meine Potenz und ich hob sie hoch und platzierte sie wieder auf dem Flipper, wobei sie ihre Beine bis zum Spagat spreizte(sie war Kunstturnerin) und ich sah ihre rosa Fotze glänzen..

Sie packte meinen Schwanz, zog mich zu sich und drückte mich derart an sich, dass ich auf Anhieb bis zum Anschlag in sie eindrang. Geführt durch das Verlangen meines Penis bumste ich sie immer schneller und härter und wäre die Schräge des Flippers nicht gewesen, der sie immer wieder zu mir rutschen ließ, hätte ich sie vom Flipper geschoben. Sie bückte sich zu mir und fasste meine Arschbacken mit beiden Händen und forcierte meine Stöße wie einen Presslufthammer.

Das könnte dich auch interessieren...