Mein erster Sex mit einer MILF und wie daraus ein Dreier wurde


An einem Sonntag in der Sauna

Es war wie schon oft ein langweiliger Sonntag und ich beschloss in das nahe gelegene Hallenbad zu gehen. Dort gab es eine sehr schöne Sauna, wo ich mich erholen wollte vom Alltagsstress. Mein Freund hatte heute ausgerechnet Wachdienst in der Bundeswehr. Es passte an diesem verregneten Sonntag scheinbar alles zusammen.
Also machte ich mich eben alleine auf den Weg dorthin. Die nette Dame an der Kasse meinte ich hätte Glück, da nicht viel los sei heute. Nach dem Ausziehen betrat ich die große Saunakabine, in der es nur an die 60 Grad hatte. Das war mir angenehmer als in der sehr heißen Kabine. Drei Frauen um die 40 waren nur in der Sauna. Da war ich mit meinen gerade mal 18 Jahren ja fast wie eine Tochter zu denen.

Ich streckte mich auf der unteren Bank auf meinem Handtuch aus. Ich spürte ihre Blicke auf meinem schlanken sportlichen Körper. Da meinte eine, ach ja so eine Figur müsste man wieder haben. Ich drehte mich um und bedankte mich für das Kompliment. Die Frau sah aber auch noch ganz gut aus. Sie war auch schlank mit schönen Brüsten und langem schwarzen Haar. Sie gefiel mir irgendwie und sie lächelte mich nett an. Dann war lange Zeit nur Stille im Raum und wir dösten alle. Die beiden anderen Frauen gingen alsdann mit der Bemerkung, sie müssten ja wieder nach Hause.

Eine attraktive MILF in der Sauna

Auch ich ging dann in den Ruheraum hinüber und ich sah die schlanke Frau in die Dusche gehen. Kurz darauf kam sie wieder zurück und wir begannen ein belangloses Gespräch. Dann meinte sie, sie wolle noch in die Stadt gehen um in einem Bistro einen Kaffee zu trinken. Sie deutete mir an, sie doch begleiten zu können, da sie aus meinen Worten erfahren hatte, dass mir heute so langweilig wäre. Wir gingen dann beide in die Dusche. Sie seifte sich gründlich ein und bat mich dann, ihr doch den Rücken mit Shampoo einzureiben.
Nun ich dachte mir ja nichts dabei und tat ihr den Gefallen. Es war ein komisches und doch irgendwie starkes Gefühl diese Frau zu berühren. Sie drehte sich um und nahm mir die Flasche aus der Hand und rieb mir dann gleichfalls meinen Rücken ein. Sie tat das ungemein zärtlich.

Ihre Hände streichelten mich vom Nacken bis zum Po runter. Ich wurde langsam erregt und wusste nicht wie mir hier geschah. Dann rieb sie auch noch meine Oberschenkel von hinten her ein. Mir wurde ganz mulmig und doch auch irgendwie neugierig, wie sich das hier entwickeln würde. Dann drehte sie mich um und streichelte ohne zu fragen meine Brüste. Sie lächelte als sie bemerkte, dass sich meine Nippel ohne mein Zutun schon völlig verhärtet hatten. Sie strich mit enormer Zärtlichkeit über sie hinweg und nahm meine nicht gerade kleinen Titten in ihre Hände und massierte diese.

Ein unglaublicher Orgasmus in der Dusche

Die ganze Zeit über lächelte sie mich dabei an und wartete scheinbar auf eine Reaktion von mir. Aber ich konnte nicht anders als still zuhalten. Zu sehr hatte mich die ganze Situation schon scharf gemacht. Als ihre Finger an meine Muschi glitten, war diese bestimmt nicht nur von der Dusche her feucht. Ich war so erregt wie noch nie in meinem Leben. Mein Freund war vergessen – alles um mich herum war wie in einem Nebel. Nur dieses Streicheln ihrer Hände war das einzige, was ich im Moment noch wahrnahm. Kaum berührte sie meinen Kitzler, da ging bei mir die Post ab. Ich hatte einen derartigen Orgasmus, wie ihn mir mein Freund noch nie verschafft hatte. Sex mit einer MILF war schon etwas anderes als mit einem relativ unerfahrenen Kerl.

Als ich wieder zu mir kam, lag ich in ihren Armen und spürte ihre Titten an meinem Körper, was mich erneut aufgeilte. Ich konnte nicht mehr anders, nahm einfach ihre Brüste in meine Hände und streichelte diese, was sie sichtlich genoss. Dann ging sie vor mir auf die Knie und küsste meine schwarzen Schamhaare. Sie ging noch tiefer und ich spürte wie ihre Zunge an meinen Schamlippen zu lecken begann. Nun ging sie an meinen Kitzler und sog ihn stark in ihren Mund.
Ich kannte das ja schon von früheren Erlebnissen, aber sie war die erste Frau an meiner Muschi. Ich lehnte mich an die Fliesenwand und schob mein Becken ihrer Zunge entgegen. Sex mit einer MILF kann so geil seinEin nie gekanntes Gefühl durchströmte meinen Körper. Alles in mir erschauderte, als sie gekonnt meine Pussie verwöhnte. Dann spürte ich, wie sie einen Finger in meine überlaufende Fotze schob. Sie fickte mich regelrecht mit ihrem Mittelfinger und leckte dabei unentwegt über meinen empfindlichen Kitzler hinweg. Erneut ging ich ab wie ein Wasserfall und hatte wieder einen Superorgasmus. Sie kam hoch und küsste mich leidenschaftlich. Ihre Zunge glitt in meinen Mund und sie züngelte gekonnt mit mir, während sie mich weiter streichelte. Dann duschten wir uns ab und wir verließen die Sauna.

Bei der geilen MILF zu Hause

Ich folgte ihr ohne irgendeine Aufforderung zu ihrem Auto und stieg ein. Wir fuhren aber nicht in die Stadt. Sie fuhr in einen Vorort und hielt vor einer großen Villa an. Ich staunte nicht schlecht, als ich erfuhr, dass sie hier zu Hause sei. Ein enormer Luxus empfing mich in diesem weitläufigen Haus. Sie dirigierte mich in ihr Schlafzimmer. Dort lächelte sie wieder und zog sich einfach nackt aus. Dann kam sie auf mich zu und begann mich zu entkleiden. Ich wehrte mich nicht und ließ es ganz einfach zu.

Sie legte mich auf das Bett und fing erneut an meinen immer noch erregten Körper zu streicheln. Dabei schmiegte sie sich eng an mich und ließ mich ihre heiße Haut spüren. Ich war wie hypnotisiert und begann meinerseits ihren Körper zu erforschen. Sie hatte einfach wunderschöne Titten für ihr Alter. Die waren noch richtig fest und auch ihre Nippel waren so schön hart. Ich streichelte zart darüber und ihre Warzen stellten sich noch mehr auf. Dann ließ ich meine Hände in ihren Schoß gleiten.
Eine wohlige Hitze empfing dort meine Finger und ich begann diese heißen Lippen zu verwöhnen. Nicht lange und sie küsste mich ganz heiß. Dann schob sie meinen Kopf nach unten und mir war klar, was sie nun auch von mir erwartete. Mit keinerlei Scheu mehr begann ich diese Lippen zu lecken. Ich spürte wie ihr Körper zu zittern begann. Dann drehte sie sich ein wenig und begann ihrerseits mich ebenfalls mit der Zunge zu vernaschen. Wir machten es uns gegenseitig in der 69er Stellung. Es war ein unbeschreiblich wahnsinniges Gefühl. Beide kamen wir zur selben Zeit und sie ließ einen ganzen Schwall an Saft über mein Gesicht aus ihrer Muschi. Ich selbst ging wiederum ab wie eine Rakete die man zum Mond schießt.

Ein nackter Mann mit einem riesigen Schwanz

Als ich mich aus dieser Stellung erhob erschrak ich ganz ungemein. Vor mir stand ein nackter Mann mit einem riesigen Ständer, welchen er ungeniert vor mir wichste. Es schien ihr Gatte zu sein. Ich war völlig irritiert, und überließ mich völlig dieser mir fremden Situation. Er kam auf das Bett und seine Frau nahm diesen herrlichen Schwanz in die Hand und zog ihn auf sich. Er schob sein pralles Ding das ja mindestens an die 20cm lang war in die feuchte Fotze seiner Holden. Dann bumsten sie vor mir wie wild und sie bat mich, dabei zu ihr zu kommen, weil sie mich nebenbei lecken wollte.

Ich konnte gar nicht anders und setzte mich auf ihr Gesicht. Es war ein unbeschreiblich geiles Gefühl den beiden zuzusehen, wie sie hier vor mir vögelten und dabei auch noch ihre geile Zunge an meiner Schnecke zu spüren. Dann zog er seinen Schwanz aus ihr und sie schob meinen Mund auf dieses Monster zu. Wie verzaubert öffnete ich meine Lippen und ließ dieses Riesending in meinen Mund. Meine Hände gingen ganz unbewusst an seine Eier um diese zart zu streicheln. Ich konnte ihn natürlich nicht ganz in mich aufnehmen. Er fickte meinen Mund und achtete aber darauf ihn mir nicht zu tief rein zu stoßen um mich nicht zu würgen.
Plötzlich hielt er meinen Kopf und ich spürte wie er los spritzte. Ich begann ohne Zwang die geile Soße zu schlucken, aber es war einfach zuviel für mich, so dass weit mehr als die Hälfte auf meine Titten runter tropfte. Dann lagen wir alle drei erschöpft nebeneinander.

Ich erfuhr dass dieser Mann tatsächlich ihr Ehemann sei und sie stellte mich ebenfalls als ihre neueste Eroberung vor. Nicht lange und sein Lümmel begann doch tatsächlich wieder zu wachsen. Ich nahm ihn einfach in die Hand und verhalf ihm durch gekonntes Wichsen zu einem erneuten harten Rohr. Nebenher streichelte mich Isolde, so hieß die Frau, an meinem ganzen Körper. Roland legte mich dann auf den Bauch und hob meinen Hintern hoch. Ich spürte die geile harte Stange nun an meiner feuchten Fotze. Er schob ihn langsam und behutsam in mein nasses Loch. Ein Wahnsinn dieser enorme Prügel. Ich meinte er teilt mich gleich in zwei Hälften, so fühlte sich das gleich an. Aber dann überkam mich die Geilheit immer mehr und ich kam ihm immer mehr entgegen. Er stieß behutsam zu und ich gab ihm mit Elan Antwort.
Dann fickte er mich so richtig hart durch. Isolde lag neben uns und fickte sich mit einem Dildo ihre geile nasse Muschi. Dieser Anblick ließ mich so geil werden, dass ich sofort einen erneuten Orgasmus entgegen steuerte. Ich bemerkte gar nicht mehr wie er ihn raus zog und ihm nun seine Frau einen blies. Erst als ich seinen Brunstschrei vernahm, sah ich wie sie vor ihm kniete und ihm den Saft aus den Eiern saugte.

Das war das Geilste was ich bisher in meinem jungen Leben je durchlebt hatte. Später bei einer Tasse Kaffee sprachen wir über das Geschehene und ich musste ehrlich zugeben, dass ich nun bestimmt öfter mit einer Frau was anfangen würde, wenn sich eine passende Möglichkeit finden würde. Auch der anschließende Dreier war nicht zu verachten. Sie meinten ich wäre bei ihnen immer ein gern gesehener Gast. Ich war mir sicher, als ich die herrliche Villa verließ und sie beide mich nach Hause brachten, dass dies nicht der letzte Besuch hier gewesen sei.
Nur befürchtete ich, ob mich nun mein Freund in Zukunft noch entsprechend befriedigen könne? Aber das würde sich ja bestimmt nächstes Wochenende feststellen lassen.

Das könnte Dich auch interessieren …