Oralsex am Morgen

Der Morgen nach einer phantastischen Nacht

Belinda und Tommy hatten eine herrliche Nacht zusammen verbracht. Beide waren ausgehungert übereinander hergefallen. Und die vielen Fantasien, die sie bereits am Telefon geteilt hatten über viele Kilometer hinweg, hatten sie endlich ausleben könne, zumindest einen kleinen Teil davon. Bestimmt würde ihre gemeinsame Zeit nie ausreichen, um all die erotischen Spielchen umzusetzen, die ihn ihren Köpfen spukten. Und ihr Gefühl füreinander hatte sie nicht getäuscht. Obwohl sie sich noch nie zu vor begegnet waren und nur über Wochen hinweg per E-mail und Telefon Kontakt hatten, war ihr erstes Treffen wie ein Wiedersehen nach langer Zeit verlaufen.
Sie waren sich so sehr vertraut, und doch gab es noch so viel Neues am anderen zu entdecken. Er war genau so einfühlsam, anschmiegsam, wild und sanft, sie es sich immer vorgestellt hatte. Der Geschmack seiner Lippen, der Geruch seiner warmen Haut, die Zartheit seiner Berührungen, all das war noch besser, als Belinda es sich je erträumt hatte.

Oralsex am Morgen?

Und da lag er nun, in ihrem Bett, nur mit einem Satinlaken zugedeckt, während sie schon fix und fertig angezogen und gestylt war. Sie musste heute leider ins Büro, zwar nur für ein paar Stunden, aber sie würde jetzt viel lieber nochmals zu Tommy ins Bett schlüpfen. Warum eigentlich nicht? Er lag da ja auch so verlockend schlafend, bäuchlings, ein Bein über dem Laken. Schelmisch grinsend schlüpfte Belinda rasch aus ihrem schwarzen Sommerkleid und ihrem Slip.

Oralsex am Morgen - kann der Tag besser beginnen?

Sie kroch behutsam auf das Bett und begann mit den Fingerspitzen an Tommys Bein entlang zu streicheln, ganz sanft, um ihn nicht zu wecken. Vorsichtig tastete sie sich cm um cm vor, fühlte seine heiße Haut an seinen Innenschenkeln, kraulte und kitzelte vorsichtig, bis ihre Hand unter seinem Bauch seinen schlafenden Schwanz berührte und sie zärtlich darüber strich. Dann zog sie dieselbe Spur die ihre Fingerspitzen schon gezogen hatten, mit ihrer feuchten Zunge nach, stoppte in seiner Kniekehle. Im Schlaf drehte er sich auf den Rücken und nun lag er völlig nackt vor ihr. Sie sah in sein Gesicht und glaubte, ein leises Zucken seiner Augenlider zu bemerken. Stellte er sich nur schlafend? War er längst aufgewacht? Aber er rührte sich nicht, lag immer noch unbewegt da. Dann begann Belinda mit ihrer Zunge über seinen Schwanz zu lecken, begann an der empfindlichen Spitze, die bei der sanften Berührung ein wenig zuckte.

Hah, er hat sich nur schlafend gestellt!!

Je öfter und je kräftiger sie leckte, um so größer schwoll sein Schwanz an und ein leises Stöhnen kam über seine Lippen. Er schlief also doch nicht! Kichernd beugte sich Belinda nun ganz über seinen Schwanz und saugte ihn tief in ihren Mund. Ihre raschen Bewegungen entlockten ihm nun ständig leises Stöhnen, aber hielt seine Augen weiterhin geschlossen. Schließlich stand sein Steifer prall vor Belindas Augen und er war bereit für ihre schon feuchte Muschi. Aber Belinda beschloss, dass das noch nicht genug nass war und so setzte sie sich über sein Gesicht, hielt jedoch seinen Steifen weiter mit ihren Lippen umfasst.

Weit spreizte sie ihre Beine und ihre Schamlippen berührten seine Lippen. Ihr Saft tropfte schon auf sein Gesicht und da konnte er sich nicht länger schlafend stellen. Genussvoll zog Tommy seine Zunge quer durch ihre Spalte und entlockte nun Belinda ein lautes Stöhnen.
Sie hielt ganz still während seine Zunge und Lippen ihre Muschi liebkosten, er knabberte dran, saugte an ihren Schamlippen und tauchte immer wieder seine Zunge in ihre klebrige Nässe ein. Schon stand Belindas Körper wieder in Flammen und die Leidenschaft der vergangenen Nacht überfiel sie erneut nach diesem Oralsex am Morgen…

Das könnte Dich auch interessieren …