Bezahlter Exhibitionismus

Wir drei ruhen uns aus, ganz zittrig wie Echos, die in einer Schlucht nachhallen. Ich will mit einem Ruck vom Bett hoch und klappe gleich wieder zusammen, mit einem Kitzel in allen Gliedern und schwerarmend. Geoff liegt auf einer Seite neben mir, Kimusha hat sich auf der anderen ausgestreckt. Ich höre zu, wie sie wieder versuchen, zu Atem zu kommen. Geoff fängt damit an, mit seinem Glibber meine Haut einzureiben, massiert mit einer Hand Brüste und Bauch, und dann folgt Kimusha seinem Beisiel; nur daß er mich mit seinen salzigen schwarzen Fingerspitzen im Gesicht berührt. Ich bin ganz fasziniert von seiner rosa Fingerkuppe, und als ein Finger über meine Wange streicht, schnappe ich ihn mir mit den Zähnen und lutsche daran wie ein Säugling. Aber er entzieht ihn mir und fährt mit dem nassen Finger geradewegs von meinem Mund abwärts über meinen Hals zu meiner linken Brust. Dann meine Rippen abwärts, bis hinunter zu meinem nassen klebrigen Kilzler. Ich seufze und spreize die Beine, je ein Bein über ihre Leiber gestreckt.

Kimusha spielt nicht an mir herum, sondern Iäßt seine Hand außen auf meiner Möse liegen, während Geoff weiter meine Brüste einreibt. Ich hab es noch nie mit zwei Männern gleichzeitig gemacht. Ich hätte mir in meiner wildesten Phantasie nicht vorstellen können, wie gut sich das anfühlt, Hände auf den Brüsten zu haben, Hände in der Möse, zwei Schwänze. mit denen man spielen kann. Es ist das reinste Fickwunder. Meine Seufzer sind wahre Freudengesänge. Ich höre jetzt nur noch Herzen schlagen – pam pam padam pam. Und wieder und wieder es ist wie ein Schweigen nach vielen Worten und bedeutsamen Äußerungen, doch ich höre auch noch etwas anderes: das Surren einer laufenden Kamera, und als es dann mit einem Klick aussetzt, fällt mir wieder ein, oh Gott, ja, irgendjemand hat das alles hier gefilmt! Und bei dem Gedanken, daß wir dafür ja noch bezahlt werden, empfinde ich große Genugtuung. Unglaublich.

Quer durch den Raum rufe ich Kikushi zu: „He, wenn alles entwickelt ist, können wir dann wiederkommen und uns den Streifen ansehen?“ Er lacht, und Geoff und Kimusha fallen ein. Ich wende mich dem schwarzen Mann mit seiner freundlichen Hand in meiner Möse zu und dann Geoff. Seltsam, aber ich fühle mich nicht im geringsten unbehaglich mit den beiden.

Das könnte dich auch interessieren …