Pure Geilheit auf der Tanzfläche

Wir betraten die „Disko“ ( die, so war es auf mehreren Schildern zu lesen, ausschließlich ab 18 war).

Daniel, in seiner sehr kurzen zerfransten Jeans ging voraus und gab den Blick auf die Ansätze seiner kugeligen Arschbacken frei.

Ihm folgte langbeinig das schärfste weibliche Geschöpf, das ich je gesehen hatte, Manuela.

Ihre festen Brüste waren in dem zerfetzten T-Shirt verführerisch zu sehen und der breite Gürtel, so nannte ich Ihren superkurzen Rock, betonte ihre langen erregenden Beine, die in einem wunderbaren Po endeten. Ich betrat die Disko hinter Manuela und war irgendwie schon richtig geil. Mein halbsteifer Schwanz schlug beim Gehen an meine Schenkel, da ich ja nur die weiten Shorts ohne Slip anhatte. Klaus mit seiner zerfransten Jeans folgte mir.

Die Tanzfläche ist voll von halbnackten Menschen

Es waren unwahrscheinliche viele junge Leute da und was das schärfste war, viele hatten fast nichts an. Es war jetzt um 22.00 Uhr noch so warm, dass viele in Shorts und einige sogar in Badehose bzw. Bikini in die Disko gegangen waren. Es war relativ dunkel nur ganz hinten sahen wir die Tanzfläche, und wir begannen, uns durch die Leute in Richtung Tanzfläche durchzudrängen. Das allein war schon so geil, ihr könnt es Euch nicht vorstellen.

Wir mussten uns durch halbnackte Körper durchzwängen und ich sah gerade noch, wie Manuela vor mir von einigen Händen betatscht wurde, als ich auch die flüchtige Berührung einer Hand auf meiner Hose spürte. Das konnte ja heiter werden.

Schließlich erreichten wir die Tanzfläche, wo geile halbnackte Leiber im Rhythmus zuckten. Daniel riss sich sein T-Shirt runter warf es mir zu, zog Manuela an sich und legte los. Er tanzte richtig euphorisch, sein Körper zuckte und es war herrlich ihm zuzusehen.

Manuela reizte ihn immer wieder dadurch, dass sie ihm mit ihrer Hand die Beine hoch über seine Beule in der zerfransten Jeans fuhr und sie rieb ihre Brüste , die aus dem zerfetzten T-Shirt raushingen, an seiner nackten Brust. Es bildete sich jetzt schon ein Ring von geilen Zuschauern um die beiden.

Ich war auch fasziniert und da merkte ich wie Klaus, der hinter mir stand, sich ganz nah an mich heranschob und ich spürte seinen harten Schwanz durch seine zerfranste Jeans an meinem Po. Seine beiden Hände lagen plötzlich außen an meinen Oberschenkeln und tasteten sich in meine Hose und da ich ja keinen Slip anhatte konnte er mühelos meinen jetzt harten pulsierenden Schwanz packen. Das war vielleicht erregend geil, pure Geilheit, mitten in der Menge der Zuschauer wird mein Schwanz gewichst und ich sah die tolle Vorstellung von Manuela und Daniel.

Daniels kurze zerfetzte Jeanshose war durch das wilde Tanzen etwas hoch gerutscht, sodass seine Pobacken zum Teil frei lagen und ein Ei hing raus. Es sah so aus als ob sein senkrecht stehender Schwanz versuchte den Reisverschluss zu sprengen, so eine Beule war zu sehen.

Ob die Hose den Schwanz halten kann?

Manuela fuhr jetzt während des Tanzens immer wieder in Daniels Jeans. Dieser fuhr mit seiner Hand durch Manuelas Spalte die, man sah es jetzt genau unter dem sagenhaft kurzen Rock nichts anhatte.

Da passierte es, Manuela zog mit ihrer Hand wieder über die Jeans von Daniel, und löste irgendwie den obersten Knopf der Jeans und der Reisverschluss hielt nicht mehr zusammen und die Hose platzte auf und alle kreischten geil auf, als der wahnsinnig große Riemen von Daniel aus der Hose sprang. Das war auch für Daniel zuviel des guten.

Er zuckte und zuckte und dann schoss sein Samen in Fontänen heraus. Das meiste traf Manuela auf ihre wippenden Brüste. Aber auch einige Zuschauer wurden getroffen. Mich machte das Spritzen von Daniel und die Hand von Klaus an meinem Schwanz und der Druck des Schwanzes von Klaus in meiner Arschspalte so an, dass ich volle Kanne abspritzte.

Da ich keinen Slip anhatte, lief die Samenbrühe über die Hände von Klaus an meinen Beinen runter. Mensch war das geil. Alle klatschten Daniel zu, der jetzt ganz verlegen seinen nassen sametriefenden Schwanz einpackte. Überall wo wir jetzt hinsahen wurde geleckt, gewichst, gefummelt. Es war mein geilster Diskobesuch überhaupt.

Es war überhaupt mein geilster Urlaub und die Zeit ging viel zu schnell vorbei. Wir schrieben und unsere Adressen auf und versprachen, uns in Deutschland wieder zu einer geilen Fete zu treffen. Obwohl ich leider in einer Disko nie wieder so viel unverfälschte, pure Geilheit erlebt habe.

You may also like...