Der kleine Penis und der Handjob in der Sauna

Diese kalte Dusche, und die Kälte draußen hatten übrigens wieder ihr übriges getan. Mein Penis, eben noch hoch erregt, war wieder klein wie immer. Ich duschte lauwarm, es war ein schönes Gefühl. Ich duschte mir die Erleichterung herunter.

Mein Penis stand nun waagerecht vom Körper ab

Auf einmal bemerkte ich einen Schatten um die Ecke kommen. Ich drehte mich um, und sah das blonde Mädchen vor mir stehen. Ich erschrak, und das erste an was ich dachte war, wie wohl mein Penis aussehen würde. Ich blickte kurz verstohlen an mir herunter, und bemerkte die Blamage. Er war wirklich sehr geschrumpft, nicht wiederzuerkennen nach der Vorstellung eben. Das Mädchen blickte mich an. Musterte mich förmlich von oben bis unten. Sie hatte das Handtuch wieder um ihre Hüften gebunden. Ihre Brüste waren frei, ich konnte sehen, wie steif ihre Brustwarzen waren. Sie fror bestimmt.

„Die Dusche ist ja noch frei….“ fragte sie ohne eine Antwort zu erwarten oder abzuwarten, und lies dann das Handtuch fallen, nahm die Dusche mir gegenüber. Ich denke „Ich faß es nicht“, unmöglich etwas zu sagen.
So duschten wir fast zusammen. Sie stand unter der Dusche wie eine Göttin. Hob die Arme, schloß die Augen, und genoß das an ihr herunterfließende Wasser. Mir zitterten die Knie, und ich schaute sie einfach an. Völlig in einer anderen Welt, oder wie betäubt merkte ich kaum, wie sie mich auf einmal wieder anschaute. Ihre Worte rissen mich aus meinen Gedanken.

„Sag mal, bist du immer so leicht zu erregen ?“. Sie sprach mich auch noch darauf an – „das gibt es doch gar nicht !“ dachte ich nur. Ich nickte stumm, und ihre Blicke, ihr Anblick taten wieder ihr übriges. Wieder schoß das Blut in meinen Penis. Wieder wuchs er, langsam, aber unaufhörlich. Sie machte keinen Hehl mehr daraus wohin sie schaute, sie schaute sich das Schauspiel einfach an. Es dauerte keine 20 Sekunden, und ich hatte eine richtige Erektion, unfähig etwas dagegen zu tun.

Mein Penis stand nun richtig vom Körper ab, etwas mehr als in der Wagerechten. Ihre Blicke brannten auf ihm. „Das diese Dinger aber so enorm an Größe zulegen hatte ich nicht gedacht…“ sagte sie dann. Nun, ich hatte nicht den größten wenn er klein ist, erigiert kann ich das schwer beurteilen. Aber anscheinend war das schon OK so – oder hatte sie noch nie so etwas gesehen ? Ich weiß es bis heute nicht, aber die Situation war einmalig.
Er reckte sich ihr entgegen, und was ich nie zu träumen gewagt hatte passierte. Sie kam ein wenig näher, stand nur kurz vor mir. Fast hätte meine Penisspitze sie berührt.

„Darf ich mal…?“ fragte sie, und streckte ihre Hand in Richtung meines Penisses aus. Ich nickte stumm, immer noch unfähig etwas zu sagen. Sie machten den Arm länger, und berührte mit dem Zeigefinger meinen Penis etwa in der Mitte.
„Hart ist er!“ sagte sie, drückte ihn mit dem Zeigefinger ein wenig nach unten,und ich nickte wieder nur. Sie fuhr nun mit dem Finger auf und ab. Zwar konnte ich die Berührung kaum spüren, aber allein der Gedanke reichte schon. Ich merkte wie sich etwas zusammen braute. Sie wurde mutiger, bildete dieses wonnespendenden Kreis mit Daumen und Zeigefinger. Und hielt ihn vor meinen Penis. „So ?“ fragte sie, und diesmal antwortete ich nicht einmal, sondern schob mein Becken ein wenig nach vorne.

Ihr „Kreis“ aus Daumen und Zeigefinger berührten meine unbeschnittene, aber halb in Freiheit liegende Eichel. Sie ließ ihre Hand ganz sanft über ihn gleiten. Ihre Finger berührten ihn kaum, aber ich konnte es spüren. Ich fing leicht an zu stöhnen, und sie schloß den Kreis aus Daumen und Zeigefinger ein wenig mehr.

Sie umfasste meinen Penis komplett

Ihre Bewegungen waren eigentlich zu langsam, ich würde das viel schneller tun. Aber genau das war es, was mich fast um den Verstand brachte. Mein stöhnen wurde lauter, und sie faste nun komplett um ihn. Nur ein paar wenige Bewegungen waren vergangen, als ich merkte, das es mir gleich kommen würde. Ich sagte, stöhnte kurz „pass auf, gleich passiert was….“ aber sie machte einfach weiter.

Zum erstenmal zog sie durch ihre Bewegungen meine Vorhaut ganz zurück, und es war passiert. Mir wurde schwarz vor Augen. Strahl um Strahl schoss aus meinem Penis heraus. Da sie direkt vor mir stand, mein Penis etwas nach oben zeigt spritzte ein Teil meines Spermas gar bis auf ihren Busen.
Ich konnte dunkel sehen, wie ein teil an ihrer Brust, über ihre Brustwarze herunterlief. Das war zuviel für mich. Ich zuckte noch ein paarmal, die letzten Tropfen flossen nur noch aus ihm heraus. Ihre leichten Bewegungen setzte sie jedoch fort – so wie es schöner nicht sein könnte. Als nichts mehr kam, hörte sie auf und sah mich an.

Das könnte dich auch interessieren...