Der Teenie-Sitter

John beschäftige sich gerade mit seinem Pc, als es plötzlich an der Haustür klingelte. Es war Sabine mit ihrer 17-jährigen Tochter Sarah. Mist! Das hatte ich völlig vergessen Sarah sollte ja bis heute Abend bei mir bleiben. „Na das kann ja toll werden“ dachte ich verärgert.

Nachdem ihre Mutter gegangen war streifte Sarah sich ihren Mantel ab und ich konnte ihre wohlgeformten Rundungen begutachten. Sie hatte sich ziemlich verändert seit dem ich sie zum letzten mal gesehen habe, sie sieht jetzt viel Erwachsener aus. „Kann ich vielleicht mal Baden gehen“ fragte sie. „Klar doch“ sagte ich dabei fiel mir ihr Knackarsch auf. Sie ging ins Badezimmer und ich hörte Wasser im Badezimmer plätschern. Ich wollte mich grade wieder mit meinem PC beschäftigen als ich sie rufen hörte: „Kannst du mir bitte etwas zu trinken bringen“.

„Na super, sonst noch was?“, dachte ich mir. Ich klopfte mit einem Glas Cola in der Hand an der Badezimmertür, „soll ich reinkommen?“ „Ja, komm nur rein“ sagte sie. Ich stelle ihr die Cola vor die Badewanne. Ich konnte leider nicht viel von ihr sehen da überall Schaum war. „Aber beeil dich bitte ich will auch noch duschen“ meinte ich.

Komm doch einfach mit rein sagte sie frech das geht dann schneller. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet… zaghaft zog ich mir mein Hemd aus und stellte mich so hin das sie meinen Waschbrettbauch sehen konnte. Nachdem ich mich völlig ausgezogen hatte stieg ich vorsichtig zu ihr in die Wanne. Ich spürte ihre Blicke auf meinen schon leicht harten Pint.

Sie macht mir ein bisschen Platz… dabei kamen ihre prallen Titten zum Vorschein. Sie bemerkte meine Blicke und lächelte mich an. Ich konnte mich nun nicht mehr halten und massierte ihre festen Möpse. Es schien Sarah zu gefallen denn sie liess es mit sich geschehen und erwiederte meine heissen Küsse. Ich knetete ihre Titten solange bis sie steife Nippel hatte und saugte daran.

Plötzlich stand sie auf und lehnet sich vorwärst über das Ende der Badewanne und streckte mir ihren geilen Arsch entgegen. Ich packte sie an den Hüften und stiess zu. Ich konnte ihre Titten bei jedem Stoss wackeln sehen. Das turnte mich voll an. Ich war kurz vorm kommen und zog meinen Schwanz raus. Als ob sie Gedanken lesen könnte legte sie sich vorwärts hin und spreitzte ihre Beine. Sie war ein richtig, geiles Teenie-Girl…

Jetzt war es Zeit ihre feuchte Grotte zu ergründen. Ich legte mich auf sie und begann zu stossen. Erst langsam und vorsichtig, als ihre Votze weit genug war wurden meine Stösse härte und schneller. „OOOHHHHHH“ stöhnte sie laut. Mein Penis fing an zu Pumpen und schnell zog ich ihn raus um ihn ihr in den Mund zu pressen. Ihre zarten Lippen verwöhnten meinen Schwanz. Dann spritzte ich voll ab und sie schluckte alles runter und leckte meinen Pint sauber.

„Jetzt bist du noch dran“! Mit diesen Worten kniete ich mich vor sie und leckte sie. Ich schmeckte ihren feuchten Mösensaft. Schon bald hatte ich den G-Punkt gefunden. Jetzt fings Sarah an zu Stöhnen und zu zucken. Erschöpft sanken wir beide nieder. „War das dein erstes Mal“ fragte ich. Ja und es war besser als ich es mir je erträumt habe. Für dein 1. Mal warst du aber ziemlich gut lobte ich sie.

Mit einem Blick auf die Uhr stellte ich fest das es schon ziemlich spät war. „Beeil dich deine Mutter kommt gleich!“ Schnell zogen wir uns wieder an.. da klingelte es auch schon. Es war Sabine! Und wie wars Sarah fragte sie ihre Tochter. Sehr schön sagte Sarah un zwinkerte mir dabei zu. „John hast du was dagegen, wenn Sarah jeden Samstag zu dir kommt“ fragte mich ihre Mutter. „“Hmmm…ich weiß net“ sagte ich. „Natürlich gegen Bezahlung“ ergänzte sie. „Na ok. dann bis nächsten Samstag.“

Geilen Sex und dafür noch bezahlt werden so lässt es sich leben!

Das könnte dich auch interessieren...