Owned, Teil 4 – endgültig eine Hure

Hier geht es zu Owned Teil 3

© by Totalsub – Veröffentlichung nur komplett, ungekürzt, unzensiert, unverändert, unter Angabe meines Autorennamens und jegliche Weitergabe ist nur erlaubt, wenn die Texte kostenlos gelesen werden können. Keine Weitergabe an Jugendliche unter 18 Jahren.

‚….und wenn du es nicht geniessen kannst-
lerne, es zu ertragen!‘

Wieder verbrachte ich eine unruhige Nacht, wälzte mich von einer Seite zur anderen, immer wieder den vergangenen Tag durchlebend und mich vor dem folgenden fürchtend………… außerdem war da noch der Hunger, der mir mittlerweile schlimme Magenschmerzen und ein immer stärker werdendes Schwächegefühl erzeugte.
Und immer war da diese eine Frage: Warum hatte ich das Alles mit mir machen lassen?!

Als ich am nächsten Morgen nach höchstens drei Stunden Schlaf aufwachte, fühlte ich mich so schwach, dass ich meinte, überhaupt nicht mehr aufstehen zu können. Ich wusste, ich brauchte zumindest ein mächtiges Frühstück, um wieder zu Kräften kommen zu können………… nur, wie sollte ich mich unter die Leute trauen, nachdem mich am letzten Abend wer weiß wie viele Leute gesehen hatten, wie ich mich am offenen, hell erleuchteten Fenster vermeintlich von einem Mann in den Arsch hatte ficken lassen?! Und die Männer aus der Sauna….. ich wäre sofort im Boden versunken, wenn ich ihnen noch einmal begegnet wäre!
Ich war mittlerweile so mit den Nerven runter, dass ich wieder anfing zu heulen wie ein kleines Kind:
Was zur Hölle sollte ich nur tun? Wie sollte ich aus dieser Lage wieder heraus kommen?
Also blieb ich einfach weiter im Bett liegen, unfähig meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen………

Irgendwann beschloss ich, dass die einzige Möglichkeit, die ich noch hatte, beziehungsweise, zu der ich noch die Kraft hatte, war, sofort aus dem Hotel und dem ganzen verfluchten Ort zu verschwinden, das nächste Flugzeug zurück in die ‚Heimat’ zu nehmen und zu versuchen, alles zu vergessen!
Nach einer weiteren halben Stunde hatte ich endlich genug Kraft gesammelt, um zumindest aus dem Bett zu steigen und mich im Badezimmer einigermaßen frisch zu machen.
Ich war bereits fast fertig, als ich zu meinem Entsetzen feststellte, dass ich völlig geistesabwesend und automatisch wieder nicht nur meinen ganzen Körper mit Hautlotion eingerieben hatte, sondern auch erneut das aufdringliche Damenparfüm aufgetragen hatte!
Ich realisierte das erst, als ich bereits ein Bein auf denn Rand der Badewanne gesetzt hatte, den Ladyshaver in der Hand, bereit, meine Beine zu rasieren………… wie weit hatte mich ich nur schon in diese unsägliche Rolle hinein versetzt?!
Wütend schmiß ich den Rasierer in die Ecke und stürmte in das Schlafzimmer, warf den Koffer auf das Bett und riß den Schrank auf: ich würde sofort von hier verschwinden!
Als ich den offenen Schrank jedoch vor mir sah, brach erneut eine Welt für mich zusammen: nicht ein einziges meiner Kleidungsstücke war mehr da! Alle Hosen, Hemden, T-Shirts, Jackets und Jacken waren verschwunden!
Stattdessen war der ganze Schrank voll mit Damenbekleidung…… wenn man ultrakurze Röcke und aufreizende Oberteile als Damenbekleidung bezeichnen will…..voller Panik öffnete ich alle Schubladen, nur um fest zu stellen, dass auch von dort alles verschwunden war: keine Herrenunterwäsche, keine Socken… sogar alle Schuhe waren verschwunden! Stattdessen fand ich nur Damenunterwäsche, Strumpfhosen und Strapse.

Lars musste alles fortgeschafft haben, als ich gestern in der Sauna gewesen war! Nun war ich im wirklich ausgeliefert: ich konnte unmöglich in Frauenkleidung zum Flughafen fahren, in meinen Flieger steigen und vor allen Dingen dann so zu Hause ankommen!
Wieder Tränen……
Aber trotz des Schocks fiel mir noch etwas auf: sicher, die Unterwäsche, Oberteile, Strumpfhosen und so weiter dürften von den drei Mädchen sein, aber wie zur Hölle sollten mir ihre Röcke passen….. oder die Hot Pants…. und vor allem die hohen schwarzen Lackstiefel!!?? Ich griff die Stiefel und stellte fest, dass sie in meiner Größe waren und ich konnte kaum annehmen, dass eine der drei Schönheiten Schuhgröße 45 hatte!!! Eine böse Ahnung beschlich mich: auch wenn Lars es offensichtlich genoß, mit mir zu spielen und seine Macht über mich zu demonstrieren, konnte ich mir kaum vorstellen, dass er sich dafür in solche Unkosten gestürzt hatte!
Ich durchsuchte mein ganzes Zimmer, stellte alles auf den Kopf, nur um meine Ahnung bestätigt zu finden. Mein Portemonaie war ebenfalls verschwunden! Mein ganzes Geld, meine Kreditkarten und sämtliche Papiere inkl. Personalausweis und Flugticket waren weg.
Mein ganzer Kopf drehte sich und ich musste mich wieder auf das Bett legen, um nicht ohnmächtig zu werden.

So lag ich völlig paralysiert eine weitere halbe Stunde………. ich war jetzt völlig geschlagen.
Als ein Zettel unter meiner Tür durchgeschoben wurde, stand ich wie in Zombie auf und nahm ihn schwankend in die Hand. Ich lass ihn und war schon gar nicht mehr in der Lage, noch weiter schockiert über den Inhalt zu sein….. ich legte mich einfach wieder auf das Bett und wartete ab…… wartete ab, was Lars als nächstes mit mir vorhätte.
Auf dem Zettel stand:
‚Ich habe dich letzte Nacht in Aktion gesehen.
Ich weiß, was du brauchst und ich werde es dir geben!
Erwarte mich um 20.00 Uhr in deinem Zimmer!’

Das könnte dich auch interessieren...