Dreier nach der Disco

Also, Ich bin die Ingrid aus Paderborn. Ich bin 21 Jahre alt, habe lange braune Haare, braune Augen und eine eigentlich zarte, sehr helle, weibliche Stimme, ja weil ich auch eben eine Frau bin; und was für eine Frau. huuuuuuiiiiiii… smile. Nein, ich möchte mich nicht selbst loben.
Zudem bin ich eigentlich immer unauffällig gekleidet, 170 cm groß, wiege ungefähr 60 Kg. Zu meiner Geschichte: Ja, ich muss sagen, ich gehe ja unheimlich gerne in die Disco. Letztens war ich in Dortmund in einer gemütlichen Disco, als mir 2 Männer in meinem Alter auffielen, die mich beobachteten und auch frech dabei lachten. Ich traute mich gar nicht, sie anzusprechen, aber das erledigte sich von allein, denn die Beiden kamen bald auf mich zu, um mich zu einem Wein einzuladen.

Ich nahm die Einladung gerne an, denn ich war allein an dem Abend und freute mich über Gesellschaft. Zuerst dachte ich, den Wein mit den Beiden in der Disco zu trinken, aber staunte, als mich der eine von den Beiden an der Hand ergriff und wir drei die Disco verließen. Wir nahmen mein Auto und fuhren von der Disco aus zu einem der Beiden nach Hause. Ich möchte auch die Namen nennen, es war der Frank und der Martin.
Ruckzuck waren 2 Flaschen vom guten Wein getrunken und ich muss sagen, ich fühlte mich bei den Beiden wohl. Ja sogar provozierend schaute ich die Beiden an, bis sie mich endlich verstanden und lächelten, auf eine Weise, die viel versprechen ließ. Die Gesamtatmosphäre, muss ich sagen, wurde irgendwie immer erotischer.

Ich weiß nicht mehr, wie ich mich überwinden konnte, aber ich nahm mir ein Herz und zog mir einfach die Bluse aus. Offensichtlich freuten sich die Beiden, auch schienen die Beiden sich abgesprochen zu haben, denn sie standen auf, Frank nahm mich bei der Hand und wir gingen in sein Schlafzimmer. Jetzt standen die Beiden da und beobachteten mich, was ich jetzt wohl tun würde. Fast eine Minute standen wir so da, belächelten uns.
Dann aber wollte ich aufs Ganze gehen, und zog mich ganz genüsslich, ganz langsam aus, denn ich wusste, die Beiden beobachteten mich und das konnte ich so genießen. Es dauerte einige Zeit, dann war ich völlig nackt, schaute noch einmal nach den Beiden und legte mich dann ganz breit auf das Bett. Frank und Martin konnten sich gar nicht mehr halten vor Freude, zogen sich auch aus und kamen zu mir.

Ich freute mich über diese Situation, und nahm die beiden herzlich in den Arm. Das war eine tolle Situation und wurden von Sekunde zu Sekunde immer geiler. Schließlich setzte ich mich einfach auf Martins Gesicht, damit er meine kleine Muschi mit der Zunge stimulieren sollte, was er auch tat. Frank kniete vor mir und ich konnte mit meinem Mund seinen ganz tollen Schwanz lieben. Mit einer Hand streichelte ich seine Eier, mit der anderen Hand streichelte ich seinen Schwanz, während meine Zunge anfing, kreisend seine Eichel zu streicheln, dabei war ich so zart, dass er nur noch laut aufstöhnen konnte.

Wir wechselten oft die Positionen, denn ich wollte, dass beide gleichzeitig sich dem Orgasmus näherten. Ich war vorsichtig, denn ich hatte was besonderes vor. Nach Absprache konnte ich die Beiden überreden, dass sie mich beide gleichzeitig vollspritzten. Dazu legte ich mich auf den Rücken und die Beiden knieten jeweils neben mir und hielten ihre Schwänze über mich. Ich ergriff die beiden wunderschönen Schwänze und massierte sie so, dass sie beide gleichzeitig abspritzten.
Das war ein tolles Erlebnis. Den Samen habe ich dann wie Creme über meinen ganzen Körper verteilt. Solch ein tolles Erlebnis hatte ich noch nie vorher in meinem Leben gehabt. Aber es war noch nicht alles, denn erstmal wollten wir nur eine Pause machen, etwas Wein trinken, es eine gemütliche Nacht werden lassen. Ich weiß nicht mehr, mir erschien es, als wären nur einige Minuten vergangen, denn bald wurden wir wieder so geil, es war einfach toll, das kann man hier gar nicht so schön erläutern.

Aber trotzdem, ich werde jetzt auch schon wieder so geil, nur allein von dem Gedanken, dass ich unbedingt weiter erzählen muss, was weiter geschah. Ich hegte nämlich den Wunsch, von Frank und Martin gleichzeitig gebumst zu werden und wir überlegten uns, wie dies zu verwirklichen sei. Schließlich kamen wir auf eine dumme, aber wirklich geile Idee, die ich gerne noch einmal versuchen würde. Ich machte eine leichte Kerze, mit meinen Schultern auf der Bettdecke abgestützt, während Frank sich hinter meinem Rücken stand und Martin praktisch vor mir.

Die Beiden umklammerten jetzt meine Beine, sodass es für niemanden von uns anstrengend wurde, denn sie stützten mich ja dabei, sodass ich mich jetzt einfach gehen lassen konnte. Ich wurde so geil dabei, weil ich mich auch selber streicheln konnte. Langsam führten die Beiden ihre total schönen Schwänze an meine Muschi und schoben sie langsam ein.
Anfangs erschrak ich etwas, denn das war doch ein wenig viel, zwei Schwänze auf einmal, aber schnell passte sich die Muschi an. Zudem war ich so nass ich kann nur sagen, es war mein schönster Fick in meinem ganzen Leben.

You may also like...