Entjungferung in der Sauna

Vor kurzem rief mich die heiße Polli an, ob ich nicht mit ihr einen Saunagang machen würde. Da Ihr Mann auf Montage wäre, und sie sich nicht alleine in die Saunakabine trauen würde, denn sie hätte des öfteren Kreislaufprobleme und da wäre es schon gut, wenn jemand dabei ist, der sie gut kennt und ihr hilft, falls etwas vorfallen würde. „Natürlich komme ich bei Dir vorbei, und gehe gerne mit in die Sauna.“ Kam meine Antwort.
Ich fuhr also zu Polli, klingelte und sie machte mir freudestrahlend die Türe auf. Als ich im Haus war, und sie die Türe geschlossen hatte, eröffnete sie mir ein kleines Anliegen. „Als ich dich anrief, hatte ich noch einen kleinen Hintergedanken, und ich hoffe du erfüllst mir meinen Wunsch, den ich dir gleich erzählen werde. Also pass auf: Meine Tochter ist gestern aus dem Internat zurückgekommen, sie hat noch kein männliches Wesen berührt, weder wurde sie geleckt noch hat sie schon mal einen geblasen. Wir gehen alle drei in die Sauna im Keller, du in der Mitte, meine Tochter rechts und ich links von dir, dann werde ich ihr das Blasen zeigen, während du sie küsst und etwas mehr mit Ihr machst. Wenn du uns den Wunsch erfüllst, lassen wir uns beide auch von dir in den Arsch ficken. Aber erst die Entjungferung. Na, was hältst du davon?“

Ich darauf: „Weiß deine Tochter, dass sie von mir entjungfert wird?“ „Natürlich nicht!. Ich habe Ihr erzählt, dass Du für Sie als Anschauungs- und Übungsteil mit in die Sauna kommst. Wenn du sie dann heiß geleckt und gefingert hast, muss sie sich von dir in den Arsch ficken lassen. Wenn sie sich dann in der richtigen Hundestellung vor dir befindet, führe ich deinen Schwanz an ihre Muschi, drücke ihn leicht am Schaft und du stößt mit Kraft in sie hinein, und ich halte sie dabei fest. Und schon ist es passiert, und du fickst sie so fest und hart, wie du nur kannst. Anschließend, nach dem du in ihr explodiert bist, wird sie dir wieder einen Blasen bis er hart ist, um mich dann kräftig von vorne und hinten zu nehmen. Aber jetzt werden wir nicht mehr lange reden, sondern gleich zur Tat schreiten, sie ist nämlich schon ganz Erwartungsvoll in den Keller gegangen und wartet dort vor der Sauna nackt auf uns beide.“

Wir gingen in den Keller, dort gab es einen Duschraum, einen Ruheraum und ein Auskleidzimmer, in das wir als erstes gingen. Schnell fielen alle Kleidungsstücke von unseren Leibern. Als wir die Saunakabine erreichten, saß die Tochter bereits drinnen. Ich also auch gleich hinein, mich neben die Tochter des Hauses gesetzt, die Mutter Polli Setzte sich auf die andere Seite von mir. Ich konnte nur „Hi, Angie, sagen“ da küsste sie mich bereits, und unsere Zungen wirbelten in unseren Mündern umher.
Wie bereits vorher mit Polli besprochen, fing sie gleich mit dem Blasen an, während ich den tollen Busen von Angie knetete. Angie sah kurz ihrer Mutter zu, dann sagte sie: „Mama, ich habe es gesehen, darf ich auch mal probieren und vielleicht etwas üben, damit ich es kann, wenn es darauf ankommt, da du ja auch gefickt werden willst, und nicht nur ich.“
Kaum hatte Angie ausgesprochen, war auch schon meine Wurzel in ihrem Mund verschwunden. Dafür, dass Angie angeblich noch nie geblasen hatte, konnte sie es recht gut.“ Sie ist ein Naturtalent, findest Du nicht auch?“ sagte Polli. Ich konnte Polli nicht gleich darauf antworten, da ich den Kitzler von Angie in meinen Mund gesaugt hatte, und daran knabberte. Zunächst schob ich einen und etwas später zwei, drei Finger in Angie`s triefend nasse Muschi. Die Finger meiner linken Hand steckten in Polli`s Lustgrotte, bis Angie meinte:“ „So, jetzt bin ich soweit, ich will deinen harten Schwanz in meinem Arsch spüren, und zwar solange bis du in mir voll abspritzt.“

Ich zog meine Finger aus allen Löchern, Angie kniete sich vor mir auf die Bretter der Saunabank, und reckte mir Ihren Arsch entgegen. Wie besprochen nahm Polli meinen Schwanz in die Hand, führte in an Angie`s nasse Muschi, drückte Ihn leicht, und ich stieß zu. Kaum war ich in Angie drin, begann ich, sie kraftvoll zu stoßen. Ein kurzer Aufschrei als das Hymen platzte. Doch dann einige andere Rufe aus Angie`s Hals, von wegen Schmerzen, sie wollte alles von mir haben, und sagte: „Da du mich jetzt entjungfert hast, stoß mich was das Zeug hält, los fick mich, ich kann gar nicht genug davon bekommen.“
Ich lies mich nicht lange bitten, und stopfte sie mit meiner ganzen Länge, bis ihr fast schwindlig wurde. Nachdem ich ihr den ersten vollen Schuss in die Möse geschossen hatte, zog ich ihn heraus, und lies ihn mir wieder von Angie hoch blasen. Wir schwitzten alle drei ziemlich stark in der Sauna. Nachdem verlassen dieser, gingen wir zum Duschen, trockneten uns gegenseitig ab, und begaben uns in den Ruheraum, wo vorher schon fünf Liegen zu einer großen Spielwiese zusammen geschoben worden waren. Die beiden Damen meinten: „Lege Du Dich mal dort auf dem Rücken hin, und lasse Dich von uns ganz heiß verwöhnen. Du kannst uns ja abwechselnd lecken, während wir zu zweit deinen Schwanz blasen.“

Das könnte dich auch interessieren...